Szenepunkt Webzine

Von www.Szenepunkt.de

In ein paar Tagen ist es soweit: Antagonist servieren uns im Bremer Wehrschloß ein Abendmahl par excellence. Von rockigem Trash bis sägendem Death Metal darf seitens des Bremer Vierers jede Menge kulinarischer Ohrenschmaus erwartet werden. Doc Wahlers sprach mit Bassist Thomas Kattwinkel über diverse musikalische Leckereien und würzigen Sound der Extraklasse.

Frage: Es gibt Euch ja bereits schon 10(?) Jahre. Hättet Ihr anfangs gedacht, dass es mal soooo nach vorne losgeht, wie in den letzten, sagen wir, zwei Jahren?

Thomas:So nach vorn geht wie in den letzten 2 Jahren??? Ist wohl ein Witz, oder? 🙂 Die Band gibt es nun schon seit über 10 Jahren und in der Zeit in der ich dabei bin, hat sich sicher einiges getan, nur dass es in den letzten beiden Jahren für uns extrem nach vorne gegangen ist, kann ich nicht behaupten. Es läuft wohl ganz gut, was Gigs und Reaktionen auf diese angeht, genauso wie die Reviews unserer letzten beiden Scheiben und den Zugriff auf unsere Website. Insofern hast du vielleicht Recht, was das „nach vorne losgeht“ angeht.

F:Ihr musstet personell ziemlich harte Rückschläge einstecken. Glaubt Ihr, dass Euch das erst so richtig geformt hat?

Thomas: Naja, Line up Wechsel sind immer scheiße, aber im Prinzip spielen wie in dieser Besetzung nun über 7 Jahre. Icke hat die Band vor etwa 2 Jahren verlassen (wenn ich richtig nachgerechnet habe), seitdem hatten wir kurzfristig einen zweiten Gitarristen, das aber eigentlich nur, weil wir ihn kannten, nicht, weil wir wirklich nach Verstärkung gesucht haben. Er ist nach kurzer Zeit gegangen, weil ihn die Musik nicht „gekickt“ hat. So schlimm, dass uns dies geformt hat, war es also nicht, denke ich.

F: Ich erinnere mich an Eure Anfangszeit. Damals hat noch Christoph geshoutet und Michi gebasst. Wie ist Michi zum Gesang gekommen? Würdest Du sagen, dass es eine Art Umkehrpunkt war?

Thomas: Kann ich dir wirklich nicht sagen, da dies vor meiner Zeit war. Aber es ist besser, dass Michael nun singt. Haha, soviel kann ich dazu sagen.

F: Was können die Leute Live von Euch erwarten?

Thomas: Generell denke ich, eine sehr energiegeladene Show, wenn man den Aussagen der bisherigen Zuschauer glauben kann! 🙂 Auf den Gig am Wochenende bezogen: Es gibt 2 ½ neue Songs, einen neuen Coversong (wenn der bis dahin noch fertig wird), und natürlich Songs von den letzten beiden Scheiben. Ein Klassiker wird es wahrscheinlich auch ins Programm schaffen. Wir freuen uns schon riesig auf den Auftritt im Wehrschloss, da der letzte Auftritt dort der Hammer war.

F: Was haben die Leute generell von Euch in der Zukunft zu erwarten?

Thomas:Was die Leute in Zukunft von uns erwarten können? Wenn wir das mal selber wüßten!:-)

F: Wie wichtig war WACKEN 2002 für Euch?

Thomas: Die Vorfreude war schon ziemlich groß, aber der Auftritt als solches war ein eher Durchschnittlicher. Das Rock Hard hat das etwas anders gesehen, und uns tierisch verrissen, aber wat solls…
Das ganze Drumherum war aber schon sehr interessant, man konnte in alle Bereiche, musste sogar Autogramme geben. So muss sich ein Rockstar fühlen, haha. Das geilste Andenken an Wacken ist das Wacken-Shirt mit unserem Bandnamen hinten drauf.

F: Welchen Stellenwert hat bei Euch das Internet in puncto Vermarktung ?

Thomas: Das Internet hat uns sicher zum Teil die Bekanntheit verschafft, die wir nun haben. Daher denke ich, dass dies in der heutigen Zeit für Bands unserer Größe sehr wichtig ist. Allerdings haben wir über unsere Website kaum was verkauft, das meiste geht bei Konzerten weg. Übrigens, es wird mit 90 %er Sicherheit Antagonist-Shirts beim Auftritt am 28.02. im Wehrschloss geben, also genug Geld mitbringen!:-)

F: Was plant Ihr für die Zukunft?

Thomas: Geplant ist eine neue CD, dazu kann ich aber nichts genaueres sagen, weil dazu noch ein paar Songs fehlen. Dann wollten wir schon länger mal Bilder und Live-Mitschnitte auf eine DVD packen, aber auch da kann ich dir keine Daten nennen. Es stehen für dieses Jahr auch schon ein paar Gigs, dass kann ich dir sagen.
Ich hoffe, dass wir im Wehrschloss richtig viel Spaß mit den Leuten haben werden! Wir bedanken uns auf jeden Fall für die bis jetzt immer sehr geilen Resonanzen nach unseren Gigs und für dieses Interview

Szenepunkt bedankt sich ebenfalls für das Gespräch und die gute Zusammenarbeit